Ab 350€ deutschlandweit versandkostenfrei versand***

Verlegeanweisung für Mosaik

1.
Vergewissern Sie sich, dass die Wand bzw. Bodenoberfläche sauber, fest, trocken und glatt ist.

2.
Tragen Sie eine Schicht geeigneten Fliesenkleber mit einem 3,5 mm Zahnspachtel gleichmäßig auf. Für den Außenbereich (Fassaden, Terrassen, etc.) empfehlen wir einen 5 mm Spachtel.

3.
Nehmen Sie die Mosaikmatte aus dem Karton. Prüfen Sie den Verklebungsuntergrund (Netz oder Papier) auf der Rückseite und entfernen Sie ggf. überschüssige Kleberreste. Drücken Sie die Mosaikmatte an die Wand und rollen Sie die Matte dabei langsam in den Kleber ein. Entnehmen Sie das Mosaik immer aus verschiedenen Kartons!

4.
Drücken Sie die Mosaikmatte mit einem Gummibrett an die Wand und ebnen Sie die Steinchen.

5.
Wenn das Mosaik fest an der Wand klebt, verfugen Sie die Matten mit geeigneter Fugenmaße und einem Fugenbrett.

6.
Im Anschluss reinigen Sie das Mosaik mit einem nassen Schwamm und einem trockenen Lappen. Fertig!
Bei der Verlegung und Verfugung von Glasmosaik wird das Verwenden von weißem Marmor- bzw. Granitkleber und Fugenmassen empfohlen. Gewisse Glasmosaikserien haben leicht strukturierte bzw. porige Oberflächen. Diese behalten beim Ausfugen oft Rückstände der Fugenmasse und es entsteht somit eine Schlierenbildung. Dieser Effekt kann nur durch eine gründliche Reinigung des Mosaikes, im direkten Anschluss an die Verfugung, verhindert werden.
Natursteinfliesen benötigen, zwischen dem Verfliesen und dem Verfugen, eine Imprägnierung mit Natursteinversiegler oder Ähnlichem. Nach dem Verfugen sollte eine Behandlung mit einer Langzeitimprägnierung oder Versiegelung erfolgen. Die hierfür geeigneten Lithofin Produkte finden Sie ebenfalls in unserem Shop unter „Reinigungs- und Pflegemittel“. Auf KEINEN FALL dürfen Natursteinfliesen mit säurehaltigen, alkalischen oder ätzenden Stoffen in Berührung kommen..